Über mich & die Liebe zu Schweden

Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Kurt Tucholsky


Ich bin Claudia Schäfer, Jahrgang ´72 und teile wie so viele Menschen auch, eine ganz besondere Liebe. Ich liebe ein Land, Schweden. Wenn man ein Land überhaupt lieben kann… aber nicht nur das Land, auch die Menschen, die Landschaften, die Lebenseinstellungen.

Ich weiß gar nicht wie es so genau anfing, diese Sehnsucht, dass darauf hin fiebern endlich wieder die nächste Reise anzutreten um schwedischen Boden unter den Füßen zu haben und endlich loszufahren ins schöne Unbekannte. Und dann ist da dieses Glücksgefühl, „angekommen zu sein“ aber auch bereit für neue Abenteuer, jedesmal…

in Schweden – mehr als nur Eine Reise wert

Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.

Ludwig A. Feuerbach

so fing alles an …auf Wallanders Spuren

eine Reise die so anders ist – Meine 1. Reise nach Schweden. Das war im August 2017.

Nun im Jahr 2019 werde ich 2 Wochen auf Öland reisen, genau zu Midsommar. Und ich bin gespannt was mich diesmal erwartet…..

Nun ist es schon wieder eine Zeit lang her, es hängt mein Herz und meine Gedanken immer noch an Schweden – ich weiß, es wird verfliegen dieses Gefühl, aber das möchte ich nicht, ich nehme dieses leichte Gefühl mit in meinen Alltag und lass mich davon auf jeden Fall in meiner Leichtigkeit beeinflussen, Dinge zu sehen und zu tun, die ich mag. Ich muss doch gleich mal schauen wo kann ich als nächstes hinreisen. Nach Schweden natürlich, denn was anderes kommt für mich nicht mehr in Frage.

Ich träumte schon wieder – und nun wird es doch wieder wahr, dieses Jahr nochmal nach Schweden zu Reisen, im Herbst wird diesmal die Provinz Blekinge län erkundet, genau gesagt, habe ich eine Stuga am See Långasjön.

Auch diese Reise nach Blekinge län, genauer nach Asarum / Froarp in der Kommun Karlshamn gehört der Vergangenheit an aber ich behalte alle Erinnerungen natürlich im Herzen und halte sie auch in Schweden im Herbst 2019 auf diesem Blog aktuell, so werden sie mir auch niemals mehr aus dem Kopf und dem Herzen sowieso nicht gehen.

Die nächste Reise ist schon geplant. Es geht nach Malmö Anfang Dezember 2019, ich möchte mich verzaubern lassen vom Julmarknad, ich reise mit dem Zug dorthin. 

Die wahrscheinlich aufregendsten Abenteuer, die ich in meinem bisherigen Leben erkunden darf, werden in der ersten Februarwoche 2020 stattfinden. Ich kann nur einen kleinen Tipp geben, ich fliege das erste Mal und es geht nach Swedish Lappland.

Kaum bin ich von dieser einmalig schönen und unvergesslichen Reise nach Kiruna zurückgekehrt, lebe noch in Erinnerungen und bearbeite und teile Fotos und Videos vom Erlebnis der Huskyschlittenfahrt und den Nordlichter Beobachtungen – schon wird man in die unwirkliche Welt eines Science-Fiction-Films hineinkatapultiert und denkt eigentlich jeden Morgen nach dem aufwachen, war ja doch nur ein Traum und die Welt ist wieder in Ordnung. Aber leider ist es nicht an dem. Der Corona-Virus, Covid-19 hält nicht nur China in Atem, in Wuhan ist er ausgebrochen, nein, er schwappt über und über. Man denkt sich: na, zu uns kommt sowas nicht, aber wie schon in „12 Monkeys“ – Endzeitfiction von Terry Gilliam (Im Jahr 2035 ist fast die gesamte Menschheit durch eine Virusepidemie ausgestorben und die Überlebenden müssen ein Dasein unter der Erde fristen) gut gespielt, ist es bittere globale Realität. Und es betrifft plötzlich alle Bereiche des Lebens auf der ganzen Welt. Schulen und Kindergärten schließen und auch viele andere öffentliche Einrichtungen. Das gesamte normale Leben kommt ins Straucheln. Und es kommt doch näher, zu uns. Angst könnte ich meinen, macht sich breit, aber ich lasse mich nicht mehr verängstigen, ich lebe und ich reise. Und dies gern. Sicher ist man vorsichtiger geworden, beobachtet und handelt nun bewusster, aber dies tat ich irgendwie schon immer. Deshalb lass ich mich davon auch nicht abhalten und setze auch diesmal wieder nach Schweden über im Juni 2020 neue Reisen (nach Corona) Mellbystrand.

Juli 2020 – Manchmal komm ich mir vor, als säße ich in einer Zeitmaschine, denn wieso ist die Zeit immer so schnell vorbei, wenn man schöne Dinge erlebt? 

Der Juliurlaub ist schon wieder Vergangenheit und ich musste mich danach tatsächlich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Das stand mitten im Urlaub aber noch nicht fest. Erst als ich zurückkam, gab es eine neue Verordnung für das Bundesland Sachsen, wo ich arbeite und für das Bundesland Brandenburg, wo ich wohne. Ja, okay, war jetzt auch nicht so dramatisch, denn so konnte ich gut meine schönen Erlebnisse aufarbeiten und Material sortieren und einarbeiten. Auch dauerte es einige Zeit, bis ich die Erlaubnis vom Lantmateriet in Schweden hatte, um meine Luftbildaufnahmen und Videos, welche ich mit der Drohne machte, zu veröffentlichen. Ich musste sehr genau beschreiben wo ich flog und die Koordinaten dazu angeben. Dann etliche Dateien hochladen und auf die Genehmigung von der Behörde warten. Nach ca. 2 Wochen bekam ich dann den positiven Bescheid. Auch wurde eine Genehmigung von einem privaten Landbesitzer eingeholt. Dies sollte man auch wirklich tun, weil es sonst hohe Strafen von der schwedischen Justiz zur Folge haben kann. Das würde das Urlaubserlebnis natürlich nachträglich ziemlich trüben…wer will das schon. Also war ich mir dessen bewusst und reichte alles ein.

Mein nächster Trip ist schon in Planung, es wird eine Rundreise, durch verschiedene Provinzen mit mehreren Streckenkilometern im September 2020. 

Auch liegt dieses neue Abenteuer  nun hinter mir. Es war eine Reise  mit einem Wohnmobil. Mit dem 1. Wohnmobil meines Lebens überhaupt. Ja, ich bin verrückt, aber was ist das schon, verrückt. Und hier ist sie, die Wohnmobiltour durch Schweden im September 2020.

Und weiter geht´s mit meinen nächsten Touren – ab nun an mit dem eigenen Wohnmobil – ich muss es nur noch benennen, mit einem geeigneten Namen. Ich nenne es Wolle, weil der Wolle mir immer eine gute Reise wünscht. 

Anfang macht die Reise im April 2021. 

Meine bisher größte Rundreise durch Schweden begann Mitte Mai für 3 Wochen bis Anfang Juni. In dieser Zeit stellte ich mich auf 15 verschiedene Campingplätze und reiste nach einer fast genauen Planung in den unterschiedlichsten Landschaften umher. Es war so spannend und ereignisvoll, also definitiv nicht langweilig,  weil ja auch immer unvorhersehbares dazwischenkam, was aber so eine Aktiv-Reise ausmacht. Hier nun Mai / Juni 2021. 

Tour Nummer 3 steht vor der Tür. Ich möchte Schwedens größte Insel – Gotland –  erkunden. August 2021 wird die Abenteuer und Erlebnisse preisgeben.