im Oktober 2021 in Blekinge

eine Woche nochmal genießen...

Freitag, 01. Oktober 2021 – Hällevik Resort Camping 

 Anreise – Die Fähre am Mukran Port lief diesmal um 8 Uhr in der Früh über nach Ystad. Diesmal habe ich mir den Plan ausgedacht, späten Nachmittag des Vortages loszufahren. So konnte ich gegen Mitternacht da sein und so noch bis früh schlafen. Auf sicherem Gelände, denn am Mukran Port ist auch das Bundespolizei Revier. Keine Ahnung, weshalb sich der Schlaf einfach nicht einstellen wollte. Aufgeregt war ich nicht, denn mit der FRS Baltic fuhr ich das 4. Mal ab Sassnitz. Gegen halb 5 schlummerte ich doch ein, es war jedoch kein richtiger Tiefschlaf. Um 6 Uhr klingelte das Handy. Okay, ich machte mich frisch und fuhr zum Check-in. 
In Hällevik konnte ich erst ab 15 Uhr auf den Platz, so stand es jedenfalls in der Mail. Sicher kann man eher hoch. Ich vertrieb mir aber die Zeit bis dahin im C4 Center an der E22. 

Sonntag, 3. Oktober 2021

Karlskrona stand auf dem Plan. Immer wieder setzte ich mir den Routenstopp im Navi. Zuerst wollte ich das Laxhuset in Mörrum sehen. Dieses lachsreiche Gewässer, der Mörrum, ist durch die Sportfischerei bekannt unter den Anglern, wohlgemerkt weltbekannt. Die Stromschnellen begeisterten mich wieder einmal und jetzt in dieser bunten Jahreszeit macht das Hobby Fotografie noch mehr Spaß. Ich experimentiere zu gern mit der Spiegelreflexkamera um Wasser auf Fotos einfrieren zu lassen. Da stelle ich verschiedene Verschlusszeiten und Blenden ein um sowieso nie das perfekte Foto hin zu bekommen. Ich konnte mich losreißen und fuhr weiter zum Kallbadhuset in Karlshamn. Auch hier war ich so begeistert von der einmaligen Architektur des Badehauses. Der Stil war beeindruckend und strahlte düsteren Futurismus aus. Fast passend für einen Krimi. Zu guter Letzt fand ich noch den Weg nach Karlshamn und stellte mich an den Hafen. Mit der EasyPark App stellte ich mir die Parkzeit ein und blieb bis 16.30 Uhr. Dafür zahlte ich 1,53 Kronen. Nach Karlskrona zu fahren – das steht nun für einen anderen Tag auf dem Plan. So ist das mit Plänen manchmal, man muss sie auch einfach mal über Bord werfen. 

Für den Betrachter der Fotos mag es langweilig vorkommen, ständig das selbe Motiv zu sehen – das Kallbadhuset in Karlshamn. Aber man kann auch eine Begeisterung für diese Kulisse bemerken und man versucht eben auch immer die Stimmung mit einzufangen, die solche Orte ausmacht. 

Montag, 4. Oktober 2021

Heute packte ich nach dem Frühstück mein Fahrrad aus und fuhr Richtung Freibad. Ich war mir nicht wirklich sicher ob es geöffnet hatte, aber Wasser war in dem Becken jedenfalls drin. Wohl temperiert kann ja auch bedeuten, dass es im Sommer angenehm kühl ist. Ich fuhr weiter zum Hafen von Hällevik und schaute mich um, entdeckte das Fiskemuseum, war aber geschlossen. Ach, ich ließ mir einfach den Wind ins Gesicht pusten. Dann radelte ich noch in die andere Richtung, nach Nogersund zum Hafen. Von hier aus könnte ich auf die kleine Insel Hanö rüberfahren. Das Fährboot legt um 15 Uhr ab aber es wäre auch die letzte Fahrt von Hanö zurück. 

Gestern wollte ich eine Kajaktour buchen, besser gesagt war es schon heute früh kurz nach Mitternacht. Das wäre dann heute, Dienstag, 5. Oktober 2021 von 13 bis 17 Uhr und von hier aus nur einen halbe Stunde entfernt in Olafström. Es scheiterte daran, dass die Mastercard nicht funktionierte oder irgendwie nicht angenommen wurde. Also stornierte ich die Buchung wieder. Ich wollte es nochmal vor Ort an einem anderen Tag probieren.